“Palästinensische” Friedensbotschaften: Salut für Guido Westerwelle

Der UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon verlangt von Israel “vertrauensbildende Maßnahmen”, der deutsche Außenministerdarsteller Guido Westerwelle feiert im Staatsrundfunk sich mit diesen entlarvenden Worten:

“Wir haben auf beide Seiten eingewirkt, auf der einen Seite auf die Palästinenser, daß die Gespräche eben fortgesetzt werden …”

Mit einer großzügigen Spende von 11 Millionen Euro.

“… und auf der anderen Seite auf die israelische Seite, daß auch mit einem Paket ein Beitrag dazu geleistet wird, daß diese Gespräche fortgesetzt werden.”

Das nennt der deutsche Außenministerdarsteller ernsthaft “Einwirken auf beide Seiten”.

Die eine Seite bekommt also – gleichsam als Belohnung für Aufrufe zum Genozid an Juden – etwas, die andere soll mit einem “Paket [..] einen Beitrag [..] leisten”.

Eine “Seite” – eine Formulierung, die eine Demokratie gleichsetzt mit von terroristischen Banden “regierten” Territorien – schickte am Mittwoch übrigens gleich mehrere Zeichen ihres allerbesten Willens:

“Taking advantage of poor visibility and heavy cloud cover, Palestinian terrorists in Gaza fired eight rockets into southern Israel on Wednesday.

Seven rockets fell in open fields in the Sha’ar Hanegev Regional Council at night, triggering a series of Red Alert rocket alarms. An additional rocket struck a farming community earlier in the day.”

Guido Westerwelle sah so wenig wie Ban Ki-Moon einen Anlaß, diesen Angriff zu verurteilen.

m4s0n501

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

tw_24:blog © 2006-2014