Guido Westerwelles Gäste

Kürzlich war er zu Gast bei Guido “Antisemitismus und Rassismus dürfen in all ihren Formen in Deutschland nie wieder Platz haben!” Westerwelle, der irische Außenminister Eamon Gilmore, um mit dem Gastgeber zu beraten, was sein Irland mit der Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft im Januar anstoßen könne.

Ganz oben auf der Wunschliste des irischen Ministers, dem der deutsche Gastgeber darob nicht empört die Tür wies, schon seit lagem: Ein Verbot jüdischer Waren durch die Europäische Union. In einem Brief, den Haaretz am Freitag veröffentlichte, begründet Eamon Gilmore seine Haltung so:

“It is important to be clear also, however, that this does not mean that individual settlers are illegal and does not make their products illegal as such. It is not illegal for settlement products to be imported into the EU [..]. I believe that there is a moral case for banning settlement products [..].”

Es gibt, heißt das, also keinen irgendwie mit Gesetzen oder Völkerrecht begründbaren Anlaß, Waren aus “Siedlungen” in der Europäischen Union zu verbieten. Eamon Gilmore hat nur seine Moral, die ihn von einem judenreinen “Palästina” und noch judenreineren Supermarktregalen in ganz Europa träumen läßt.

Es ist dies die Moral eines ordninären Judenhassers.

m4s0n501

2 Comments

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

tw_24:blog © 2006-2014