Tag: 1. November 2017

Verleumderin

In ihrem Haß auf den jüdischen Staat kennt die »palästinensische Elite« um Abu Mazen kein Innehalten und kein Maß. Verbreitete der »Palästinenserpräsident« vor etwas mehr als zwei Jahren unter Beifall im Europäischen Parlament die Lüge, Juden hätten vor, das Trinkwasser der »Palästinenser« zu vergiften, war das nur ein besonders herausragendes Beispiel für die alltäglichen Lügen der PA.

Derzeit ist es Hanan Ashrawi, sie ist Mitglied im Exekutivkomitee der PLO, die das Gerücht verbreitet, die israelische Regierung verfolge den langfristigen Plan einer »ethnische Säuberung« in Jerusalem. Anlaß dieser tolldreisten Lüge sind Überlegungen des für Jerusalem zuständigen israelischen Ministers Zeev Elkin für eine Gebiets- und Verwaltungsreform in der israelischen Hauptstadt.

Danach sollen einige Gebiete der Stadt, die außerhalb des errichteten Sicherheitszauns liegen, einen neuen Verwaltungsbezirk bilden, der aus dem Stadtgebiet ausgegliedert wird. Gleichzeitig könnten, stimmt der israelische Premier Benjamin Netanjahu dem Vorhaben seines Ministers zu, andere Gebiete, die bisher nicht von der Stadtverwaltung administriert werden, ihr zugeschlagen werden.

Von einer »ethnischen Säuberung« wird gesprochen, wenn ethnische Gruppen unter Androhung oder Anwendung von auch tödlicher Gewalt aus einem bestimmten Gebiet vertrieben, umgesiedelt oder deportiert werden. All das ist in den Plänen Zeev Elkins nicht vorgesehen. Sollten sie umgesetzt werden, muß niemand seine Wohnung wechseln, um seinen Besitz oder sein Leben fürchten.

Die »ethnische Säuberung«, vor der Hanan Ashrawi warnt, ist allein ein Produkt ihrer Phantasie, ihres Wunsches, Israel zu dämonisieren und zu delegitimieren. Einmal mehr bestätigt die »Politikerin« eindrucksvoll, was David Harris, Executive Director des American Jewish Committe (AJC), einmal über sie sagte: »Hanan Ashrawi ist für die Wahrheit, was Rauchen für die Gesundheit ist«.

tw_24:blog © 2006-2017