Bloßgestellt

Es kennzeichnet ein geschlossenes antisemtisches Weltbild, daß Widerspruch den Antisemiten nicht zum Umdenken anzuregen vermag. Vielmehr fühlt der Antisemit sich durch Einspruch bestätigt und angespornt, weitere antisemitische Mythen zu spinnen. Nicht selten inszenieren sich Täter, ist ihr Antisemitismus erst einmal aufgeflogen, dann als Opfer, als völlig grundlos verfolgte Unschuld.

Exemplarisch zu beobachten ist das derzeit bei der Clique um »Palästinenserpräsident« Abu Mazen, der sich am Montag mit einer antisemitischen Hetzrede erfolgreich um eine Bestätigung im Amt des Vorsitzenden des Exekutiv-Komitees seiner PLO beworben hatte. Seine Ausführungen trug er trotz gegenteiliger Warnungen enger Berater vor, was die folgende »Entschuldigung« vollends entwertet.

Doch als reichte das nicht, meint nun auch noch Saeb Erekat dem international in der Kritik stehenden »Palästinenserpräsidenten« helfen zu müssen: Wie die zum Regime von Ramallah gehörende Agentur Wafa berichtet, erklärte der »Generalsekretär« der PLO Abu Mazen zum Opfer einer »andauernden Kampagne Israels und der Vereinigten Staaten« mit dem Ziel, Abu Mazen zu diskreditieren.

Aus dem antisemitischen Hetzer Abu Mazen wird damit das Opfer einer jüdisch-amerikanischen »Kampagne«, deren Behauptung zugleich das klassische antisemitische Klischee einer jüdischen Weltherrschaft beschwört. Saeb Erekat leugnet den Antisemitismus Abu Mazens, indem er sich eines antisemitischen Ressentiments bedient – und stellt sich und seinen »Präsidenten« erst recht bloß.

1 Comment

  1. Volltreffer! Antisemiten geben sich gerne das Image des Märtyrers, und sie lieben es ihre Anhänger mit diesem Image an sich zu ketten. Gemeinsam sind sie dann stark sich etwas vorzumachen und bauen damit ihr Haus auf Sand. Denn haltlos wird das ganze Lügengebilde am Tag der Abrechnung fortgeschwemmt.
    Es wäre lebensrettend für sie, wenn sie ihren fundamentalen Lebensfehler aufrichtig anerkennen wollten. Denn Gott hat keine Freude am Tode des Gottlosen. Dazu aber wäre notwendig eine glaubhafte Reue mit Früchten der Wahrheit. Verschleierung jedoch verstärkt das Übel noch.
    Wohl dem der dieses miese Spiel durchschaut und sich auf eigene Gefahr dem Lügentheater durch Wahrheit entzieht.Sonst geht er zusammen mit dem Verführer zugrunde. Als unschuldig kann er sich nicht mehr rehabilitieren, denn wer dem Versucher glaubt, bekennt sich damit zur Lüge. Wer das erkennt und zeitig flieht, kann sich und anderen das Leben retten. Es gilt daher die feige Menschenfurcht zu überwinden.Gespielte Zerknirschtheit ist der Gipfel der Heuchelei, die ist das Siegel der Hölle. Dass sich Deutschland damit eins gemacht hat erfüllt mich mit Scham. Deutschland steht im Tal der Entscheidung. Für mich selber habe ich entschieden, nie mehr den Lügnern mein Ohr zu leihen. Lauft um euer Leben, der Lüge zu entkommen!Gebt den Lügnern keine Macht über euch.

Comments are closed.

tw_24:blog © 2006-2018